Heinz-Brandt-Schule, Berlin

Projekttitel:

Elektropolis Berlin. Ehemalige Abspannwerke – Denkmalschutz und moderne Nutzungskonzepte

Kurzbeschreibung:

Im „denkmal aktiv“-Projekt an der Heinz-Brand-Schule geht es um ehemalige Abspannwerke. Dazu werfen die Schüler einen Blick in die Zeit der Elektrifizierung in Berlin. Die Schülergruppe wird sich also mit jenen historischen Gebäuden befassen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts Berlin „unter Strom setzten“. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bewag Bauten mit dem Humboldt Abspannwerk (Prenzlauer Berg), der Buchhändlerhof (E-Werk Mitte) und das Leibniz Abspannwerk (MetaHaus; Charlottenburg) sowie ein Vergleich der Bauten, auch im Hinblick auf die veränderte Nutzung heute.
Das Projekt ist ein Beitrag im Themenfeld „Historische Industriebauten der Energie- und Versorgungswirtschaft“, des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.

Unterrichtsfächer:

Bildende Kunst, Deutsch

Lerngruppe:

im Rahmen eines WPU Kurses/Arbeitsgemeinschaft (7.-10. Klasse)

Fachliche Partner:

Dipl. Ing. Beate Engelhorn (AEDES Forum für zeitgenössische Architektur, Pfefferberg Berlin)

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Zwischenbericht
Abschlussbericht