Erzbischöfliches St.-Angela-Gymnasium, Bad Münstereifel

Projekttitel:

Die „unbequemen Denkmale“ NS-Ordensburg Vogelsang und Westwall

Kurzbeschreibung:

Der Verbund bearbeitet in engem Austausch die NS-Ordensburgen in Sonthofen und Vogelsang sowie die Erinnerungslandschaft Hürtgenwald. Denkmalwürdigkeit, Nutzungsmöglichkeiten und Schutz dieser „unbequemen Denkmale“ stehen dabei im Vordergrund.
Am Erzbischöflichen St.-Angela-Gymnasium in Bad Münstereifel geht es um die NS-Ordensburg Vogelsang und die Überreste des so genannten „Westwalls“ im Hürtgenwald. Die Schüler untersuchen die Ordensburg auf architektonische Besonderheiten und gehen der Frage nach, ob oder warum Denkmalschutz an solchen „Täterorten“ sinnvoll ist. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung dieses schwierigen Erbes durch das Dokumentationszentrum Vogelsang und der vor Ort dagegen nur schwach dokumentierten Geschichte des Westwalls.

Unterrichtsfächer:

Geschichte

Lerngruppe:

Leistungskurs Geschichte Q2

Fachliche Partner:

Andrea Nepomuck, Vogelsang IP gemn. GmbH, Schleiden (Akademie)

Projektdokumentation:

Arbeitsplan