Heilig-Geist-Gymnasium, Würselen

Projekttitel:

Vivat Varnenum! – Ein Tempel für eine Woche

Kurzbeschreibung:

Zum Thema „Steinernes Erbe im ländlichen Raum“ werden in diesem Verbund in vier ganz unterschiedlichen Regionen Deutschlands Denkmale in ihrer Bedeutung für die Region über verschiedene Jahrhunderte hinweg untersucht.
Das Heilig-Geist-Gymnasium plant in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Landesamt für Bodendenkmalpflege und dem Aachener Stadtarchäologen eine Rekonstruktion eines gallo-römischen Tempels in Varnenum, einer archäologischen Fundstelle in Aachen-Kornelimünster. Der Tempel soll - nach einer Flurbereinigung - auf den vorhandenen Grundmauern durch eine Rekonstruktion seiner Außenmaße mit Hilfe von Gerüsten „wiederbelebt“ werden. Die begehbare Rekonstruktion wird nur für eine Woche errichtet. Währenddessen kann der Tempel sowohl in seiner Wirkung auf die umliegende Landschaft als auch von innen wahrgenommen werden. Dabei geht es darum, Fragen des Umgangs mit dem Ort zu diskutieren – seiner Behandlung in der Vergangenheit ebenso wie seine zukünftige Perspektive - und sich mit den Methoden und Disziplinen der Archäologie vertraut zu machen.

Unterrichtsfächer:

mit Bezügen zu Latein, Geschichte

Lerngruppe:

jahrgangsübergreifende Archäologie-AG, Klassen 5 bis Q2

Fachliche Partner:

Petra Tutlies, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, Nideggen; Andreas Schaub, Stadtarchäologe der Stadt Aachen

Projektdokumentation:

Arbeitsplan