Herman-Nohl-Schule, Berlin

Projekttitel:

Der Mosaik-Fries „Unser Leben“ im Haus des Lehrers

Kurzbeschreibung:

Der Verbund aus einem beruflichen Gymnasium (marcel-breuer-schule), zwei Gesamtschulen (Hermann-Nohl-Schule, Gesamtschule Eifel) und einer Berliner Grundschule (Alt-Schmargendorf) beschäftigt sich mit ausgewählten historischen und modernen Wandbildern und deren künstlerischen Techniken, die auch praktisch nachvollzogen werden. Das breite thematische Spektrum sowie die schulform- und altersübergreifende Zusammensetzung des Verbunds bietet den beteiligten Schülern die Möglichkeit, in einen größtmöglichen Austausch miteinander zu treten und voneinander zu lernen.
Die Schüler der Hermann-Nohl-Schule gehen dabei dem entstehungsgeschichtlichen Hintergrund und der angewandten künstlerischen Technik des Mosaikfrieses „Unser Leben“ im Haus des Lehrers in Berlin-Mitte auf den Grund. Dazu gehört auch ein allgemeiner Überblick über Wandbilder und Kunst im öffentlichen Raum. Schließlich werden auch Fragen des Denkmalschutzes thematisiert – und die Frage danach, ob auch moderne Kunstformen wie Graffiti denkmalwürdig sein können.
Das Projekt ist ein Beitrag im Themenfeld Gemeinsam Denkmale erhalten der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin.

Unterrichtsfächer:

Sachkunde, GeWi, Kunst

Lerngruppe:

Wahlpflichtkurs, Jg. 5 und 6

Fachliche Partner:

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Zwischenbericht