Paul-Moor-Schule Spandau, Berlin

Projekttitel:

Reithalle und Stallungen der ehem. Kaserne Moritzstraße

Kurzbeschreibung:

Das Thema des Verbundes widmet sich einer entscheidenden Frage des Denkmalschutzes: Wie kann man alte, zum Teil leer stehende oder stark verfallene Gebäude zeitgemäß nutzbar machen und wieder mit Leben füllen?
Das Team der Paul-Moor-Schule wird sich einem Denkmalensemble aus Reithalle und Stallungen zuwenden, dem letzten noch erhaltenen Überrest der ehemaligen Kaserne Moritzstraße, die um 1892 erbaut wurde. Die Gebäude stehen leer und sollen einer neuen Nutzung zugeführt werden. Bevor die Schüler eigene „Träume“ zur Zukunft der Gebäude entwickeln, beschäftigt sich das Team damit, welche Nutzungskonzepte es bereits gegeben hat und welche nun realisiert werden sollen. Anregungen ergeben sich auch aus dem Vergleich mit anderen Reithallen, die für eine kulturelle Nutzung umgebaut worden sind. Da die Gebäude in Zukunft auf Zimmertemperatur beheizbar sein sollen, ist die Frage der denkmalgerechten energetischen Sanierung von zentraler Bedeutung.
Das Projekt ist ein Beitrag im Themenfeld Energetische Sanierung und Denkmalschutz der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Unterrichtsfächer:

Bezüge zu Gesellschaftswissenschaften, Kunst, Deutsch

Lerngruppe:

AG Geschichtswerkstatt, Jg. 5 und 6

Fachliche Partner:

Dr. Dieter Nellessen, Untere Denkmalbehörde Berlin-Spandau; Heiko Metz, Stadtgeschichtliches Archiv Spandau

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Zwischenbericht