Gymnasium Klosterschule, Hamburg (federführend)

Projekttitel:

William Lindley. Ein Mann startet durch

Kurzbeschreibung:

An sechs Schulen, die sich in einem regionalen Verbund zusammengeschlossen haben, geht es um das Erkennen, Entziffern und Interpretieren von Denkmalen und historischen Strukturen. Die Teams lernen dabei das kulturelle Erbe ihrer Stadt als Teil der norddeutschen Geschichte kennen und erkunden Möglichkeiten, sich selbst für den Erhalt der Kulturdenkmale zu engagieren.
Am Gymnasium Klosterschule in Hamburg steht William Lindley im Mittelpunkt, ein britischer Ingenieur der Versorgungstechnik und des Wasserbaus. In Hamburg entwarf er in den 1830er bis 60er Jahren die Wasserversorgung, baute hier die erste moderne unterirdische Kanalisation auf europäischem Festland, projektierte Bahnlinien und Bahnhöfe und war an der Neukonzeption des Hafens beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich u.a. mit dem historischen Abwassersystem und den Brückenbauten der Stadt. Die Resultate des Projekts werden im Rahmen einer Ausstellung des Denkmalschutzamtes Hamburg der Öffentlichkeit präsentiert.

Unterrichtsfächer:

Bildende Kunst, Politik/Gesellschaft/Wirtschaft, Geschichte, Geographie, Deutsch

Lerngruppe:

Jg. 9-12

Fachliche Partner:

Rita Clasen, Denkmalschutzamt Hansestadt Hamburg; Prof. Jens Uwe Zipelius, HafenCity Universität Hamburg

Projektdokumentation: