Klaus-Harms-Schule, Kappeln

Projekttitel:

Speicherquartier am Südhafen: Vom alten Speicher zum „neuen“ Hotel

Kurzbeschreibung:

Im Mittelpunkt des Projekts steht ein denkmalgeschützter Speicher am Südhafen Kappeln, in den Jahren 1938/39 erbaut, der von der Getreide AG als Lagergebäude genutzt wurde. Nach langem Leerstand hat eine Grundstücksgesellschaft das Gebäudeensemble aus Speicher und späteren Anbauten gekauft. Die Anbauten sollen abgerissen und dafür vier neue Einzelgebäude mit Ferienwohnungen errichtet, der Speicher selbst soll zu einem Boutique-Hotel mit Gastronomie umgenutzt werden. Dafür ist ein Eingriff in den historischen Baubestand notwendig. In einem fächerübergreifenden Ansatz beschäftigen sich die Schüler im Rahmen einer AG mit den aktuellen Umbauplanungen und diskutieren das Vorhaben unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer, ökologischer und ökonomischer Interessenlagen. Neben einer Dokumentation ist ein projektbegleitender Blog auf der Homepage der Schule geplant.
Ein Beitrag im Themenfeld Energiewende und Klimaschutz als Ideengeber für einen nachhaltigen Denkmalerhalt des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein.

Unterrichtsfächer:

fächerübergreifend: Kunst, Geographie, Geschichte, Physik

Lerngruppe:

AG Oberstufe und ggfs. Mittelstufe

Fachliche Partner:

Ralf Krause, Krause Schreck Partnerschaft Architektur, Innenarchitektur, Hamburg; Elke von Hoff, Bauverwaltung Stadt Kappeln; Bereich Denkmalpflege Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig; Landesamt für Denkmalpflege Kiel

Projektdokumentation:

Arbeitsplan