Realschule Lemgo (federführend)

Projekttitel:

Mittelalterliche Struktur und Nutzung der Lemgoer Innenstadt

Kurzbeschreibung:

Die Realschule Lemgo, die Heinrich-Drake-Schule Lemgo und die Gesamtschule Porta Westfalica nähern sich in einem Verbund zum Thema „Historische Stadtkerne als Neue Mitte“ den gewachsenen Strukturen ihrer Stadt und vor allem den Herausforderungen, die Verkehrsführung, wirtschaftliche Entwicklung und Bauen im Bestand für die Ortszentren bedeuten.
Die Realschule Lemgo erforscht die regelmäßige Struktur der Altstadt, ihre Plätze, Straßenführungen und die Zuschnitte der Parzellen mit Blick auf die Kriterien mittelalterlichen Bauens. Dass diese gewachsene Struktur kein in sich abgeschlossenes Gebilde ist, sondern immer wieder intensiven Planungen unterzogen wird, wird deutlich bei der Beschäftigung mit Befunden, die Auswirkungen auf das Aussehen der Baudenkmale haben, aber auch im Nebeneinander historischer und neuer Bauten. Das Projekt mündet in eine Ausstellung aller Verbundschulen zur Struktur der untersuchten historischen Stadtkerne im Rathaus der Hansestadt Lemgo.
Ein Beitrag im Themenfeld Historische Stadt- und Ortskerne: Woraus gebaut? der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in NRW

Unterrichtsfächer:

AG „Architektur und Denkmalpflege“

Lerngruppe:

Jg. 7

Fachliche Partner:

Ralf Niemeyer, Untere Denkmalbehörde, Bauamt der Stadt Lemgo; Marcel Oeben, Stadtarchiv Lemgo

Projektdokumentation: