Tag des offenen Denkmals in Köln

Im Kunst­un­ter­richt haben sich Schul­teams am Montessori-Gymnasium Köln und am Friedrich-Ebert-Gymnasium in Bonn mit Brücken­schlä­gen in ihrer jewei­li­gen Stadt beschäf­tigt. Im „denkmal aktiv“-Schulverbund „ÜberBrü­cken“ unter­such­ten die jungen Menschen im vergan­ge­nen Schul­jahr Brücken, die getrennte Orte mitein­an­der verbin­den, aber auch Brücken, die Denkmale über die Zeiten hinweg in unsere Gegen­wart schla­gen können. Bei den Arbei­ten des Montessori-Gymnasiums spiel­ten drei Kölner Bauwerke eine beson­dere Rolle: die Drehbrü­cke am Rhein­au­ha­fen, ein Indus­trie­denk­mal aus dem Jahr 1896, der Brücken­an­bau am mittel­al­ter­li­chen Hahnen­tor, der für eine Neubau­pla­nung abgeris­sen wurde und schließ­lich die Brücke über der heuti­gen Eisen­bahn­li­nie Köln-Aachen mit dem angren­zen­den Bahnhof Belve­dere, der zu den von der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz geför­der­ten Denkma­len zählt.
Die Ergeb­nisse ihrer Arbei­ten präsen­tie­ren die Schüle­rin­nen und Schüler nun bei der bundes­wei­ten Eröff­nung des Tages des offenen Denkmals, die in diesem Jahr in Köln gefei­ert wird, und zwar im Bahnhof Belve­dere. Am Sonntag, dem 9. Septem­ber 2018 sind dort künst­le­ri­sche Arbei­ten zu den im Projekt behan­del­ten Bauwer­ken zu sehen und werden von den Schüle­rin­nen und Schülern erläu­tert.

Ort: Bahnhof Belve­dere, Belve­dere­straße 147, 50933 Köln-Müngersdorf
Zeit: Beginn 12:00 Uhr, Abschluss ca. 17:00 Uhr
Infor­ma­tio­nenwww.bahnhof-belvedere.de/veranstaltungen

Der Eintritt ist frei.




© 2019 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn