Heinrich-Hertz-Gymnasium, Berlin

Der S-Bahnhof Ostkreuz im Wandel der Zeit

Partnerprojekt: Gestern gebaut - für morgen gewappnet?

Gemeinsam mit einem Team der Max-Bill-Schule geht es in diesem Projekt um den S-Bahnhof Ostkreuz, der 1881 als Bahnhof Stralau-Rummelsburg angelegt wurde. Auch nach vielfachen Umgestaltungen hat dieses Denkmal der Berliner Verkehrsgeschichte dank originaler Bestandteile wie Stellwerken, Viaduktbögen, Dienst- und Wartehäuschen hohe geschichtliche Aussagekraft. Auf Erkundungsgängen erforscht das Projektteam: Warum ist der Bahnhof ein Denkmal und woran ist das zu erkennen? Welche Anlagen konnten bzw. mussten entfernt werden? Inwieweit wurde im 19. Jahrhundert nachhaltig gebaut? Und welche Rolle spielte der Ausbau des Eisenbahnnetzes für die Stadtentwicklung? So geht es am Beispiel eines zentralen Ortes der Infrastruktur Berlins ebenso um Einblicke in die Geschichte der Stadt wie um den verantwortungsvollen Umgang mit ihrem baulichen Erbe, in kultureller und auch in materieller Hinsicht. Gemeinsam mit der Partnerschule gestalten die Jugendlichen Infotafeln und eine digitale Anwendung zum Bahnhof.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin
Diese Schule leitet in einem gemeinsamen Projekt die folgende Schule an:
Max-Bill-Schule (OSZ Planen, Bauen, Gestalten), Berlin» zum Partnerprojekt
Heike Pieper, Ortskuratorium Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz; Bianca Welzing-Bräutigam, Landesarchiv Berlin; Prof. Dorothee Haffner, Berliner Zentrum für lndustriekultur/HTW
Geschichte, Politik, Deutsch Geografie
Jg. 7, 9/10