Alexander-von-Humboldt-Schule, Wittmund

Projekttitel:

Wasser, Wind und Weiden. Landle­ben in Ostfries­land

Kurzbeschreibung:

Ein Verbund von Schulen in Ostfries­land beschäf­tigt sich mit dem Weltna­tur­erbe Watten­meer, einem Natur­raum, der drei Anrai­ner­staa­ten - Dänemark, die Nieder­lande und Deutsch­land - in die gemein­same Pflicht zur Erhal­tung nimmt.
An der Humboldt-Schule geht es um die Kultur­land­schaft am Watten­meer. Durch die Anlage von Sielhä­fen und Warften, mit Eindei­chun­gen und der Weide­hal­tung auf den vorge­la­ger­ten Salzwie­sen prägt der Mensch die Region seit Jahrhun­der­ten. Die Wittmun­der Schüler ferti­gen dazu Fachar­bei­ten an, deren Ergeb­nisse am Weltna­tur­er­be­tag und in der Kultur­haupt­stadt 2018 Leuwar­den präsen­tiert werden. In den Blick geraten dabei Küsten­schutz und Siedlungs­for­men, Landge­win­nung und Hafen­ent­wick­lung - und so die über Grenzen hinweg verbin­den­den Elemente einer gemein­sam geleb­ten Kultur.
Ein Projekt im Themen­feld Geleb­tes Erbe: Ein Beitrag zum Europäi­schen Kultur­er­be­jahr 2018 der Deutschen UNESCO-Kommission

Unterrichtsfächer:

Seminar­fach

Lerngruppe:

Kurs Jg. 11

Fachliche Partner:

Dr. Heike Ritter-Eden, Deutsches Sielha­fen­mu­seum Caroli­nen­siel; Katrin Rodrian, Ltg. Ostfrie­si­sche Landschaft, Kultur­agen­tur; Dr. Nina Hennig, Ostfrie­si­sche Landschaft, Museums­fach­stelle

Projektdokumentation:

Arbeits­plan