Gesamtschule Porta Westfalica

Projekttitel:

Der jüdische Fried­hof in Hausberge

Kurzbeschreibung:

Foto: K.W. Pultke, Porta Westfa­lica, 2008.

Inhalt und Ziel des Projek­tes ist, die Geschichte des Fried­hofs „profes­sio­nell”, also auch bauge­schicht­lich, mit einer Schüler-AG für die Öffent­lich­keit unter Einbe­zie­hung außer­schu­li­scher Partner aufzu­be­rei­ten und zu präsen­tie­ren. Da ein Teil der Bausub­stanz, Grabsteine, kleine Famili­en­mau­so­leen, Famili­en­grüf­ten sanie­rungs­be­dürf­tig sind, möchten die Schüle­rin­nen und Schüler mit dem „denkmal aktiv-Projekt” auf die Situa­tion aufmerk­sam machen und für die Unter­stüt­zung des Fried­hofs und eine Absiche­rung als Baudenk­mal werben. Veran­kert werden soll auch eine dauer­hafte Pflege der Anlage durch die Stadt und die Schule im Rahmen ihrer Möglich­kei­ten, z.B. Klassen­pa­ten­schaf­ten

Unterrichtsfächer:

Gesell­schafts­lehre, Religion

Altersgruppe:

AG Jahrgang 8-10

Fachliche Partner:

A. Münster­mann, Ortshei­mat­pfle­ger von Hausberge

Stadt Porta Westfa­lica

Jüdische Kultus­ge­meinde Minden

Projektdokumentation:

Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt und Materi­al­samm­lung: Denkmal-AG Gesamt­schule Porta Westfa­lica, „Der jüdische Fried­hof Hausberge”
Presse­be­richt:
Minde­ner Tagblatt, 10. März 2015, Porta Westfa­lica – Hausberge: „Rücken­wind für Schüler. Jüdischer Fried­hof Hausberge”. (mt/ani)
Presse­be­richt: Minde­ner Tagblatt, 3. Juni 2015 Porta Westfalica-Hausberge: „Sanie­rung beginnt. Arbei­ten am Mauso­leum der Familie Michel­sohn“. (dh)