02. Juli 2019

Buchvorstellung in Jülich

Das Gymna­sium Zitadelle in Jülich lädt zur Vorstel­lung eines Buchs ein, das im Rahmen eines „denkmal aktiv“-Projekts erarbei­tet worden ist: „Villa Buth – Zwischen­sta­tion zum Holocaust“, heraus­ge­ge­ben von Timo Ohrndorf und Iris Gedig, ist gerade im Verlag des Jülicher Geschichts­ver­eins erschie­nen. Die Publi­ka­tion berei­tet die Ergeb­nisse der einjäh­ri­gen Projekt­ar­bei­ten auf, die Schüle­rin­nen und Schüler des Heilig-Geist-Gymnasiums Würse­len zu einer leerste­hen­den Fabri­kan­ten­villa in Jülich-Kirchberg durch­ge­führt haben. Die Villa Buth diente 1941/42 als Auffang­lan­ger für die jüdische Bevöl­ke­rung des Kreises Jülich vor der Depor­ta­tion und wurde für diesen Zweck umgebaut.
Eröff­net wird die Buchvor­stel­lung mit einem von den Schüle­rin­nen und Schülern erarbei­te­ten Begleit­film, der der Publi­ka­tion auf DVD beiliegt. Danach werden die Ergeb­nisse der umfang­rei­chen Recher­chen zur Fabri­kan­ten­villa und ihrer beweg­ten Geschichte in Gesprächs­krei­sen disku­tiert.

Das Heilig-Geist-Gymnasium Würse­len leitete im Schul­jahr 2017/18 einen „denkmal aktiv“-Verbund dreier Schulen im Rhein­land, die sich mit bauli­chen Zeugnis­sen des Natio­nal­so­zia­lis­mus beschäf­tig­ten. Betei­ligt waren außer­dem das Gymna­sium Zitadelle Jülich, das an diesem Abend Gastge­ber ist, und das Kaiser-Karls-Gymnasium Aachen.

Zeit: Diens­tag, 2. Juli 2019, 19:00 Uhr
Ort: PZ des Gymna­si­ums Zitadelle der Stadt Jülich, In der Zitadelle, 52428 Jülich
Der Eintritt ist frei.

Angaben zum Buch: Villa Buth – Zwischen­sta­tion zum Holocaust
ISBN: 978-3-930808-20-5, 232 Seiten, zahlrei­che Abbil­dun­gen, DVD
Preis: 15 Euro

Die Publi­ka­tion kann im Rahmen der Präsen­ta­tion käuflich erwor­ben werden.
Zuzüg­lich 5 Euro Versand­kos­ten ist sie bestell­bar über:
Jülicher Geschichts­ver­ein 1923 e.V.
Kleine Rurstraße 20
52428 Jülich

www.juelich-gv.de



© 2019 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn