Immanuel-Kant-Gymnasium, Bad Oeynhausen

Bauikonen: Das Denkmal im Bild

Partnerprojekt: Denkmale im Wandel

Zwei Schulen in Westfalen erkunden in einem gemeinsamen Projekt die Baudenkmale in den historischen Ortskernen ihrer Region. Einen Schwerpunkt legt das Kant-Gymnasium dabei auf die Bedeutung Bildwirkung historischer Architektur und vor allem der Rolle, die prominente Denkmale als "Traditionsmotoren".
Die Schülerinnen und Schüler erkunden im Projektverlauf die Bildwirkung von Denkmalen, erarbeiten sich Methoden der Interpretation historischer Abbildungen und untersuchen das Spannungsfeld von Stadtbild und historischem Baubestand vor allem auf die Rolle, die Denkmale als Schlüsselobjekte für die Ablesbarkeit historischer Ereignisse und Entwicklungen spielen. Die Lernenden sichten Archiv-Unterlagen, sammeln bildliche Darstellungen früherer Zustände und führen Interviews mit Fachleuten der Denkmalvermittlung. Auf Exkursionen erforschen sie einzelne Denkmale genauer und vervollständigt ihre Recherchen in weiteren historischen Ortskernen der Region. Schließlich erarbeiten die Jugendlichen Bildkataloge und textliche Dokumentationen, mit denen sie das erworbene Wissen über die Denkmale ihrer Heimatstadt den Schülerinnen und Schülern der Partnerschule präsentieren.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Diese Schule wird in einem gemeinsamen Projekt durch die folgende Schule angeleitet:
Realschule, Lemgo» zum Partnerprojekt
N.N., Stadtarchiv Bad Oeynhausen
Geschichte, Ev. Religion, Kunst
Klassen der Mittel- und Oberstufe