Sekundarschule An der Weinstraße, Salzatal

Da steht ein Bahnhof in der Landschaft

Partnerprojekt: Regionales Erbe

Zwei Sekundarschulen im Saalekreis widmen sich in einem gemeinsamen Projekt Baudenkmalen ihres Heimatortes, die den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Aspekte ihrer Regionalgeschichte näherbringen können. Während es in Teutschenthal um ein ehemaliges Rittergut geht, widmet sich das Team in Salzatal dem Zeitalter der Industrialisierung in der Region.
Durch den Landkreis verlief eine Industriebahnstrecke, die 1965 stillgelegt wurde. Zwei Baudenkmale, die von dieser Strecke und ihrer Bedeutung für die Industrialisierung der Region künden, untersuchen die beteiligten Klassen in ihrem Projekt genauer:  Das Bahnhofsgebäude von 1896 und den Beesenstedter Wasserturm von 1904. Sie lernen die Geschichte des Bahnhaltes kennen und spüren anhand anhand weiterer Überreste wie etwa Brücken dem einstigen Verlauf der Strecke nach. Außerdem untersuchen sie den Wasserturm, lernen seine Funktion für die Versorgung des Ortes und die Bahnstrecke kennen und beschäftigen sich mit den physikalischen Gesetzen, die bei seinem Betrieb wirkten. Mit Unterstützung der Freundeskreise beider Technischer Denkmale erkundet das Team, wie sich die historischen Bauwerke erhalten lassen, obwohl sie ihre ursprüngliche Funktion verloren haben. Die Recherchen dazu setzen die Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht in Comicgeschichten um, die schließlich ein Buch mit technischen Beschreibungen und historischen Hintergründen illustrieren werden.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch:
Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt
Diese Schule wird in einem gemeinsamen Projekt durch die folgende Schule angeleitet:
Sekundarschule Würdetal, Teutschenthal» zum Partnerprojekt
Olaf Raabe, Freunde der Halle-Hettstädter-Eisenbahn e.V., Salzatal; Anja Petermann, Wasserturm Beesenstedt, Salzatal
Mathematik, Physik, Kunst, Geschichte
Jg. 7 und 8

Dokumentation