Sekundarschule "Albrecht Dürer", Merseburg

Die Neumarktkirche St. Thomae

Partnerprojekt: Romanische Kirchen in Merseburg und Halle

In einem Projekt zur Romanik in Merseburg und Halle erkunden zwei Schulen gemeinsam beispielhafte Kirchenbauten ihrer Region. Zur Straße der Romanik, die in Sachsen-Anhalt über 80 Dome und Kirchen, Klöster und Burgen, Pfalzen und Schlösser miteinander verbindet, gehört auch die Neumarktkirche St. Thomae in Merseburg, eine imposante Basilika in den charakteristischen spätromanischen Formen des Saalegebiets. Im unmittelbaren Wohnumfeld der Schülerinnen und Schüler macht sie die Baukunst des 12. Jh. anschaulich und ist ein spannender Geschichtsort, der viel aus der Zeit seiner Entstehung erzählen kann.
Kinder einer 6. Klasse erkunden die Kirche und spüren dabei ihren Besonderheiten nach, etwa der berühmten "Knotensäule" an einem ihrer Querhausportale. Die Kinder dokumentieren die Bauteile der Basilika in Texten und Fotografien und setzen ihre Eindrücke im Kunstunterricht mit Zeichnungen und einem Relief-Projekt um. Auch die heutige Nutzung der Kirche und ihre Unterschutzstellung sind Thema, wenn sich die Teams der beiden Partnerschulen gegenseitig vorstellen, was sie über "ihre" Kirche in Erfahrung gebracht haben. Gemeinsam finden sie so heraus, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede eine romanische Basilika und eine Dorfkirche der gleichen Stilepoche haben.

Mehr über die Straße der Romanik in Monumente, dem Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt
Diese Schule leitet in einem gemeinsamen Projekt die folgende Schule an:
Förderschule Pestalozzi (LB), Halle (Saale)» zum Partnerprojekt
Dr. Volker Schikowsky, Gemeindekirchenrat Merseburg; Anke Feineis, Stadtbibliothek Merseburg
Geschichte und Kunst
Klasse 6