Europaschule Hebbelschule, Kiel

Die Schroeder-Schulen - in einem Denkmal zu Denkmalen lernen


In einem jahrgangsübergreifenden Projekt beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit den so genannten Schroeder-Schulen in Kiel. Ausgangspunkt ist das Gymnasium Hebbelschule, das selbst in einem der insgesamt zwanzig Schulgebäude untergebracht ist, die in der Amtszeit von Rudolf Schroeder als Kieler Stadtbaurat in den 1960er Jahren entstanden sind. Unter Anleitung der projektbegleitenden Architekten erkunden die Lerngruppen die besonderen Merkmale ihrer Architektur, vor allem die prägnante Pavillonbauweise in Verbindung mit Grünflächen. Während die jüngeren Schülerinnen und Schüler die visuellen Eindrücke kreativ umsetzen, recherchieren die älteren Mitschüler zum Einfluss von Vorbildern sowie zu den reformpädagogischen Ideen, die Schroeder in den Schulbauten architektonisch umgesetzt hat. Gemeinsam mit einer Denkmalpflegerin gehen die Kinder und Jugendlichen der Frage nach, warum die Schroeder-Schulen unter Denkmalschutz stehen und beschäftigen sich mit der aktuellen Diskussion um ihren Erhalt.

Das Wahrzeichen des Kieler Stadtteils Wik, in dem die Hebbelschule liegt, ist der monumentale Turm der Petruskirche. Das markante Bauwerk aus dem Jahr 1907 gehört zu den Förderprojekten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Denkmalamt Kiel; RR Architektur, Schwedeneck; Dr.-Ing. Kempf, Kiel
Kunst
Jg. 6-12