Grund- und Oberschule Geestequelle, Oerel

Geschichte mit Theater zum Leben erwecken


Historische Bauernhäuser, Wind- und Wassermühlen, Dorfkirchen: Solche Denkmale spiegeln die Geschichte regionaler Kultur in der Gemeinde Geestequelle unweit Bremerhaven. Die Schülerinnen und Schüler nähern sich ihnen in diesem Projekt über den Weg des Darstellenden Spiels, in niederdeutscher Regionalsprache. Zur Mühle in Alfstedt, der Kirche St. Gangolf in Oerel, einem Bauernhaus, aber auch zur Gedenkstätte Lager Sandbostel lesen sie kurze Texte mit verteilten Rollen. An den originalen Orten werden die Spielszenen einstudiert und schließlich auch die Theaterstücke aufgeführt. Mit dem Eintauchen in ihre Rolle erschließen sich die Jugendlichen am vermeintlich bekannten Ort auf sehr persönliche Weise Kenntnisse zur Kirchengeschichte der Region, zur Mühlengeschichte und zu den traditionellen Hausformen der Gegend. Auch der Erhalt des "unbequemen Denkmals" Sandbostel, die Nachnutzung der Denkmale sowie die Berufe, die damit befasst sind, sind Thema bei der Erarbeitung der Spielszenen. Zum Deutschen Mühlentag, zum Tag des offenen Denkmals und zum Reformationstag 2021 sind Aufführungen geplant.

Das ehemalige Kriegsgefangenen-Lager Sandbostel gehört zu den Förderprojekten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. In Bremerhaven, wo die Geeste in die Weser mündet, hat sie die Instandsetzung und den Erhalt der Nordschleuse gefördert.

Hans-Hinrich Kahrs, Niedersächsische Landeschulbehörde, Beratung für Niederdeutsch; Matthias Steffens, De Möhl e.V., Alfstedt; Andreas Ehresmann und Michael Freitag-Parey, Gedenkstätte Lager Sandbostel
Berufsorientierung
Schülerfirma, Jg. 9/10

Dokumentation