Christophorusschule Hoppenrade, Plattenburg

Geschichte erleben - Handwerkstraditionen im Uhrenhaus


Die Christophorusschule ist in einer Gutsanlage aus dem 19. Jahrhundert untergebracht. Ihre Gebäude sind von einem Landschaftspark umgeben, der als bedeutendster der an Gärten reichen Prignitz gilt. Alle Klassenstufen der Förderschule erkunden in gemeinsamer Projektarbeit dieses Denkmalensemble und lernen Geschichten aus seiner Entstehungszeit kennen. Auf dem Gutsgelände untersuchen die Schülerinnen und Schüler im Besonderen das sogenannte Uhrenhaus und vertiefen im Unterricht, was sie auf ihrer Spurensuche entdeckt haben. Vor allem beschäftigen sie sich mit den Werkstoffen, aus denen das Gut erbaut wurde: Ziegelsteine, Holz und Lehm. Im Umgang mit ihnen erfahren sie, dass diese natürlichen Materialien seit Jahrhunderten verwendet werden und wie nachhaltig sich mit ihnen Gebäude errichten und auch reparieren lassen. Die historischen Handwerkstechniken dazu lernen sie auf Exkursionen in eine Holzwerkstatt und in die historische Ziegelei Glindow kennen. Die praktischen Materialarbeiten, die im Projekt entstehen, werden die Jugendlichen schließlich am Tag der offenen Tür präsentieren. 

Der Erhalt des Landschaftsparks Hoppenrade wird von einer treuhänderischen Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefördert.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch:
Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg
Untere Denkmalbehörde des Landkreises Prignitz, Perleberg
Sachunterricht, WAT, Arbeitsiehre, Kunst ‚Musik, Kulturtechniken
Sek. I & II