Nordrhein-Westfalen

Hönne Berufskolleg, Menden (federführend)

Projekttitel:

Der Mende­ner Bahnhof: Vom Reise­cen­ter zum Schand­fleck - ohne Rückfahr­karte?

Kurzbeschreibung:

Die Schüler aus dem Bereich Technik sollen in die Lage versetzt werden, eine Sanie­rung von der Idee bis hin zur Reali­sie­rung zu planen, zu bewer­ten und umzuset­zen. Gegen­stand des Projekts ist der Bahnhof Menden im Sauer­land (1912), der heute in schlech­tem Zustand ist. Vanda­lis­mus bricht sich Bahn. Ziel des Projekts ist es, Konzepte für den Erhalt der Bahnhofs­ge­bäude zu entwi­ckeln und zugleich eine städte­bau­li­che Aufwer­tung, des zurzeit eher gemie­de­nen Ortes, zu errei­chen. Die Schüler aus dem Bereich Maurer bringen sich ebenfalls in das Projekt ein. Sie beschäf­ti­gen sich mit Materi­al­fra­gen und ihrem fachge­rech­ten und wirtschaft­li­chen Einsatz unter Berück­sich­ti­gung des Denkmal­schut­zes. Der Präsen­ta­ti­ons­tech­nik „Kalen­der” widmen sich Schüle­rin­nen aus dem Bereich Beklei­dungs­tech­ni­sche Assis­ten­tin­nen. Sie werden die gesam­mel­ten Ergeb­nisse in die Erstel­lung eines Kalen­ders mit Abbil­dun­gen zum Mende­ner Bahnhof einflie­ßen lassen.

Unterrichtsfächer:

Fachschule für Technik
Berufs­schule
Beklei­dungs­tech­ni­sche Assis­ten­tin
Fächer: Bautech­nik, Politik/Geschichte

Altersgruppe:

Fachliche Partner:

Dr. Bönemann, Heimat­for­scher
E. Risch, Berufs­kol­leg Borken

Projektdokumentation:

Arbeits­plan