Projekttitel:

Siedlun­gen der Moderne in Berlin-Lichtenberg. Vier Wohnquar­tiere in unserer Umgebung

Kurzbeschreibung:

Im Zentrum des Projekts stehen die Berli­ner Siedlun­gen der Moderne als Experi­men­tier­feld der Archi­tek­tu­ra­vant­garde und als Höhepunkt der Entwick­lung des Wohnungs­baus seit Mitte des 19. Jh, und dabei vor allem die nicht so bekann­ten Siedlun­gen im Stadt­be­zirk Lichten­berg - wie etwa die Siedlung Sonnen­hof (Gutkind 1926/27), die Splanemann-Siedlung (Wagner 1925/26) und die Klein­haus­sied­lung Paul-König-Straße (Taut 1926) . Die Schüler lernen Metho­den zur Erkun­dung und Dokumen­ta­tion von Einzel­bau­wer­ken und Bauen­sem­bles kennen und befra­gen die Bauten nach ihrem Denkmal­wert. Wichtige Aspekte der Ausein­an­der­set­zung sind Recher­chen vor Ort ebenso wie die Arbeit mit Primär- und Sekun­dar­quel­len.

Unterrichtsfächer:

Kunst / Geschichte
Lehrplan­be­zug: KU-2 Lebens­räume: Baukon­zep­tio­nen und Bauwerke / Siedlun­gen und Wohnen

Altersgruppe:

Sek. II (Jahrgangs­stufe 12)
Lerngruppe(n): Seminar­kurs

Fachliche Partner:

Untere Denkmal­schutz­be­hörde Lichten­berg, Marianne Blanken­feld; Immobi­li­en­ma­nage­ment und Service, Dr. Ing. Eckart Baum; Bau-Instalthaltungs-Consult bic, Dipl.-Ing. Arch. Karl-Heinz Föhse; Stadt­pla­nungs­amt Berlin-Lichtenberg, Herr Güttler-Lindemann; Winfried Brenne Archi­tek­ten; Knobelsdorff-Schule Berlin, Andre Schlecht

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Abschluss­be­richt
Broschüre: Vier Berli­ner Siedlun­gen der Moderne