Nordrhein-Westfalen

Kaiser-Karls-Gymnasium, Aachen (federführend)

Projekttitel

Das Dampfross wäre fast vorbei gefah­ren. Denkmale der Eisen­bahn­ge­schichte in Stadt und Kreis Aachen

Kurzbeschreibung

Im Verlauf der ersten Hälfte des 19. Jahrhun­dert entstand im Großraum Aachen ein weitver­zweig­tes Eisen­bahn­netz, mit Brücken und Tunnel­bau­ten sowie Bahnhofs­ge­bäu­den. Inzwi­schen sind viele Trassen still­ge­legt. Während manche Zeugnisse dieser Zeit im Verbor­ge­nen blühen, werden andere Baulich­kei­ten aus dieser Zeit bis heute genutzt. Die regio­nale Eisen­bahn­ge­schichte aufzu­ar­bei­ten und deren Bedeu­tung für die Gegen­wart zu erken­nen, das ist das Ziel des Verbund­pro­jekts. Das Schul­team am Kaiser-Karls-Gymnasium in Aachen beschäf­tigt sich mit dem histo­ri­schen Bahnnetz in und um Aachen, insbe­son­dere mit dem 1840 vollende­ten Eisen­bahn­via­dukt in Aachen-Burtscheid, dem Nirmer Tunnel in Aachen-Eilendorf (1841) sowie mit dem Aache­ner Haupt­bahn­hof (1905).

Unterrichtsfächer:

fächer­über­grei­fend

Altersgruppe:

Klasse 8b

Fachliche Partner:

Dr. Lutz-Henning Meyer, Aachen; Isabel Maier, Untere Denkmal­be­hörde der Stadt Aachen

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt
Projekt­be­richte:
„Das Dampfross wäre fast vorbei­ge­fah­ren … Die Klasse 8b auf den Spuren der Einsen­bahn­ge­schichte“ in: Forum (Kaiser-Karls-Gymnasium Aachen), Ausgabe 12, S. 4 undKaiser-Karls-Gymnasium Jahrbuch 11/12, S. 41.