Rheinland-Pfalz

Unesco-Projekt-Schule im Bernardshof, Mayen (federführend)

Projekttitel

Denkmale einer typischen Mosel­ge­meinde im Terras­sen­wein­an­bau zum Sprechen bringen

Kurzbeschreibung

Im Mittel­punkt des Verbund­pro­jekts steht das Tal der Mosel, ein mehr als 2000 Jahre alter gewach­se­ner Kultur­raum. Unter der gemein­sa­men Überschrift „Felix Mosella“ erfor­schen die sechs am Verbund betei­lig­ten Schulen den gemein­sa­men Kultur­raum Mosel und beschäf­ti­gen sich darüber hinaus mit ausge­wähl­ten Denkma­len in den Städten und Dörfern des Mosel­ta­les und versu­chen, diese zum Sprechen bringen. Um den Schüle­rin­nen und Schülern der UPS Mayen die Kultur­land­schaft Mosel nahe zu bringen, hat die Schule in einem ehema­li­gen Pfarr­haus in der Hatzen­por­ter Weilange „Stolzen­berg“ einen außer­schu­li­schen Lernort eigerich­tet. In diesem brach­lie­gen­den, verbusch­ten Terras­sen­wein­berg betei­li­gen sich die Schüle­rin­nen und Schüler an der Rekul­ti­vie­rung des Weinbergs und tragen so zu dessen Erhalt bei. Die Sensi­bi­li­sie­rung für Wert, Bedeu­tung und Erhalt der Kultur­land­schaft und ihrer Elemente erfolgt über die Verbin­dung von theore­ti­schem und prakti­schem Lernen. Darüber hinaus ist die Berufs­ori­en­tie­rung ein wichti­ges Anlie­gen des Projekts.

Unterrichtsfächer:

Deutsch, Mathe­ma­tik, Geschichte, Biolo­gie, Arbeits­lehre, Religion

Altersgruppe:

Sek. I
BFK (Berufs-Förder-Klasse)

Fachliche Partner:

Albert Gietzen, Weinbau­in­ge­nieur Hatzen­port; Wolfgang Saur, Maurer­meis­ter (Trockenmauer-Spezialist), Mayen; Thomas Ibald, Landwirt­schfts­kam­mer Koblenz

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt
CD (Die Denkmale einer typischen Mosel­ge­meinde im Teras­sen­wein­an­bau­ge­biet zum Sprechen bringen und ihre Geschich­ten erzäh­len lassen)