Förderschule SINE-CURA-Schule , Quedlinburg

Projekttitel:

Der histo­ri­sche Ortskern von Gernrode und der Popperodt´sche Hof

Kurzbeschreibung:

Die Schüler der Berufs­schul­stufe der Sine-Cura-Schule, die ihren Schul­stand­ort von Quedlin­burg nach Gernrode verlegt, werden sich vorwie­gend handlungs­ori­en­tiert und praxis­nah sowie durch Exkur­sio­nen und Besich­ti­gun­gen mit dem histo­ri­schen Stadt­kern von Gernrode und dem Popperodt´schen Hof beschäf­ti­gen und die bauli­chen Beson­der­hei­ten kennen­ler­nen. Der zweige­schos­sige Fachwerk­bau des Popperodt´schen Hofes gehört zu einem weiträu­mi­gen, ursprüng­lich viersei­ti­gen Gehöft aus dem 16. Jahrhun­dert. Derzeit steht das Gebäude leer und ist sanie­rungs­be­dürf­tig. Vor Ort lernen die Schüler die Aufga­ben der Denkmal­pflege kennen sowie die Maßnah­men, die zum Erhalt des Fachwerk­baus durch­ge­führt werden. Das Projekt ist ein Beitrag im Themen­feld Histo­ri­sche Orts- und Stadt­kerne in Sachsen-Anhalt des Kultus­mi­nis­te­ri­ums Sachsen-Anhalt.

Unterrichtsfächer:

Deutsch, Heimat-Sachkunde, Kunst, Werken, Medien, Leben/Wohnen, Arbeit/Beruf

Lerngruppe:

Schul­klasse Berufs­schul­stufe 1 (10. Schul­jahr­gang)

Fachliche Partner:

Sabine Schön­beck, Kultur­ver­ein „Andreas Poppen­rodt“ Gernrode; Dr. Oliver Schle­gel, UDB / Kreis­ar­chäo­lo­gie Harzkreis

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt

Das Projekt auf der Schul-Homepage