FU Berlin, Friedrich-Meinecke-Institut, Didaktik der Geschichte

Projekttitel:

Arbeit und Wohnen im 19. Jahrhun­dert. Spuren­su­che gebau­ter Geschichte in Berlin

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des „denkmal aktiv“-Projekts erschlie­ßen Lehramts­stu­die­rende des Faches Geschichte am Beispiel von Wohnungs- und Indus­trie­bau­ten aus dem 19. und 20. Jahrhun­dert im Bezirk Berlin-Kreuzberg den Themen­be­reich kultu­rel­les Erbe und Denkmal­schutz und entwi­ckeln unter­richts­prak­ti­sche Konzepte, die sie gemein­sam mit Schüler­grup­pen umset­zen. Dazu werden zunächst die Grund­la­gen von Kultur­erbe und Denkmal­schutz erarbei­tet, wobei neben der Annähe­rung an das Thema vor allem die Vermitt­lung von Wert und Bedeu­tung des kultu­rel­len Erbes und die Einbin­dung von Denkma­len als Zeitzeug­nisse in den Geschichts­un­ter­richt im Mittel­punkt stehen. Die Exkur­sio­nen stehen unter der Überschrift des Denkmals als Lernort. Die Lernkon­zepte werden abschlie­ßend evalu­iert und reflek­tiert.

Unterrichtsfächer:

Didak­tik der Geschichte

Lerngruppe:

Master of Educa­tion, Lehramts­stu­di­en­gang

Fachliche Partner:

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Projekt­be­richt