Heilig-Geist-Gymnasium, Würselen

Projekttitel:

Vivat Varnenum! – Ein Tempel für eine Woche

Kurzbeschreibung:

Zum Thema „Steiner­nes Erbe im ländli­chen Raum“ werden in diesem Verbund in vier ganz unter­schied­li­chen Regio­nen Deutsch­lands Denkmale in ihrer Bedeu­tung für die Region über verschie­dene Jahrhun­derte hinweg unter­sucht.
Das Heilig-Geist-Gymnasium plant in Zusam­men­ar­beit mit dem Rheini­schen Landes­amt für Boden­denk­mal­pflege und dem Aache­ner Stadt­ar­chäo­lo­gen eine Rekon­struk­tion eines gallo-römischen Tempels in Varnenum, einer archäo­lo­gi­schen Fundstelle in Aachen-Kornelimünster. Der Tempel soll - nach einer Flurbe­rei­ni­gung - auf den vorhan­de­nen Grund­mau­ern durch eine Rekon­struk­tion seiner Außen­maße mit Hilfe von Gerüs­ten „wieder­be­lebt“ werden. Die begeh­bare Rekon­struk­tion wird nur für eine Woche errich­tet. Während­des­sen kann der Tempel sowohl in seiner Wirkung auf die umlie­gende Landschaft als auch von innen wahrge­nom­men werden. Dabei geht es darum, Fragen des Umgangs mit dem Ort zu disku­tie­ren – seiner Behand­lung in der Vergan­gen­heit ebenso wie seine zukünf­tige Perspek­tive - und sich mit den Metho­den und Diszi­pli­nen der Archäo­lo­gie vertraut zu machen.

Unterrichtsfächer:

mit Bezügen zu Latein, Geschichte

Lerngruppe:

jahrgangs­über­grei­fende Archäologie-AG, Klassen 5 bis Q2

Fachliche Partner:

Petra Tutlies, LVR-Amt für Boden­denk­mal­pflege im Rhein­land, Nideg­gen; Andreas Schaub, Stadt­ar­chäo­loge der Stadt Aachen

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Projekt­be­richt