Kant-Gymnasium, Berlin-Spandau

Reformation in Spandau. Ein Archiv als kulturelles Gedächtnis

Die Verbrei­tung des evange­li­schen Glaubens in Branden­burg ist eng mit der Nikolai-Kirche in Spandau verbun­den, wo Kurfürst Joachim II. am 1. Novem­ber 1539 seinen Übertritt zum evange­li­schen Bekennt­nis vollzog. Im Bewusst­sein dieses bedeu­ten­den Ereig­nis­ses betreibt die Gemeinde St. Nikolai in einem im Kern mittel­al­ter­li­chen Haus in unmit­tel­ba­rer Nähe der Kirche das religi­ons­ge­schicht­li­che Museum spando­via sacra. Zum Bestand gehöh­ren neben Gemäl­den, Skulp­tu­ren, Abend­mahls­ge­rä­ten, Kirchen­bü­chern und Urkun­den als beson­de­rer Schatz eine Kirchen­bi­blio­thek mit über 2600 Bänden. Die Schüler lernen die Kirche und auch das Museum kennen und machen sich unter fachli­cher Beglei­tung mit der Arbeit des Museums vertraut, das die Artefakte nicht nur verwahrt, sondern mit ihnen arbei­tet, ihre Geschichte erforscht und die gewon­ne­nen Erkennt­nisse vermit­telt.

Unterrichtsfächer:

ev. Religion, Ethik, Deutsch, Kunst, Geschichte

Lerngruppe:

Klassen 8c/8d, Religi­ons­gruppe

Fachliche Partner:

Museum spando­via sacra; Kirchen­päd­ago­gik der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlau­sitz; Pfarrer i.R. Winfried Augus­tat

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt

Impres­sio­nen der Buchüber­gabe im Advents­got­tes­dienst