Regionale Schule Windland, Altenkirchen auf Rügen

Projekttitel:

Das Flächen­denk­mal Kap Arkona

Kurzbeschreibung:

Das Flächen­denk­mal Kap Arkona im Norden der Insel ist mit dem Fischer­dorf Vitt eines der belieb­tes­ten Ausflugs­ziele auf Rügen. Neben dem Fischer­dorf stehen die Kapelle Vitt, der Peilturm, der slawi­sche Burgwall, Leucht­türme, das Marine­si­gnal­haus und die Seenot­ret­tung, der Marnie­füh­rungs­bun­ker, die Wetter- und Nebel­si­gnal­sta­tion, der Rügen­hof und natür­lich der Kreide­fel­sen im Mittel­punkt des Projekts. An diesen Beispie­len beschäf­ti­gen sich die Schüler mit der Frage, warum das Denkmal Kap Arkona zu pflegen und zu erhal­ten ist. Damit verbun­den ist auch die Ausein­an­der­set­zung mit den Inter­es­sen von Touris­mus und Natur- und Denkmal­schutz.

Unterrichtsfächer:

Ganztags­un­ter­richt

Lerngruppe:

Schüler Klassen 5 bis 10

Fachliche Partner:

Hr. Dr. Ruchhöft, Untere Denkmal­be­hörde; Ernst Heine­mann, Förder­ver­ein Kap Arkona e.V.; Sven Uerck­witz, Touris­mus­ge­sell­schaft mbH Kap Arkona; Pastor Chris­tian Ohm, Ev. Kirchen­ge­meinde Nord-Rügen

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Abschluss­be­richt

Flyer

Die slawi­sche Tempel­burg Arkona, mit der die Schule sich beschäf­tigt, ist eines der Förder­pro­jekte der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz.