SBSZ Jena-Göschwitz (federführend)

Projekttitel:

Energie­ver­tei­lung gestern. Energe­ti­sche Sanie­rung heute

Kurzbeschreibung:

Im Mittel­punkt des Verbun­des Jenaer Schulen steht das techni­sche Denkmal Umspann­werk Jena-Nord, als Objekt und als gemein­sa­mer Lernort. Das Werk, ein Bau von 1926, beher­bergt Experimentier-, Konzert- und Galerie­räume. Alle Schul­teams können ihre Projekte im Denkmal selbst durch­füh­ren, von Gruppen­ar­bei­ten bis zu öffent­li­chen Veran­stal­tun­gen.
Das Staat­li­che Berufs­bil­dende Schul­zen­trum Jena-Göschwitz nimmt die Bedeu­tung des ehema­li­gen Umspann­werks für die Energie­ver­sor­gung in der Region und die bauzeit­li­che Gestal­tung der Archi­tek­tur in den Blick, darüber hinaus den funktio­na­len Zusam­men­hang zwischen Kubatur der einzel­nen Gebäude und techni­schen Anlagen. Auf der Grund­lage von Unter­su­chun­gen der Wandkon­struk­tio­nen und ihrer energe­ti­schen Verhält­nisse entwi­ckeln die Schüler Vorschläge für die anste­hende energe­ti­sche Sanie­rung des Baus. Das Projekt ist ein Beitrag im Themen­feld Energe­ti­sche Sanie­rung und Denkmal­schutz der Deutschen Bundes­stif­tung Umwelt.

Unterrichtsfächer:

Wahlpflicht­un­ter­richt

Lerngruppe:

Klasse B 14 (Beton­bauer im 3. Lehrjahr)

Fachliche Partner:

Gundela Irmert-Müller, imagi­nata im Umspann­werk e.V. Jena; Elke Zimmer­mann, Untere Denkmal­be­hörde Jena

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt

Plakat Projekt­the­men
Plakat Verbund­ar­beit
Geschichte des Umspann­werks