Städtisches Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden

Projekttitel:

Das Städti­sche Gymna­sium Schlei­den und Vogel­sang. Nachbarn ohne gemein­same Geschichte?

Kurzbeschreibung:

Der Verbund bearbei­tet in engem Austausch die NS-Ordensburgen in Sontho­fen und Vogel­sang sowie die Erinne­rungs­land­schaft Hürtgen­wald. Denkmal­wür­dig­keit, Nutzungs­mög­lich­kei­ten und Schutz dieser „unbeque­men Denkmale“ stehen dabei im Vorder­grund.
Das Städti­sche Gymna­sium Schlei­den blickt auf eine 150-jährige Schul­ge­schichte zurück. 1936 bis 1945 hatte es mit der NS-Ordensburg in Vogel­sang eine Schule in der Nachbar­schaft, an der junge Führungs­an­wär­ter der NSDAP ausge­bil­det wurden. Zu dieser Zeit besuch­ten die Kinder der dorti­gen „Ordens­jun­ker“ die Vorläu­fer­ein­rich­tung der Schlei­de­ner Schule. Die histo­ri­schen Bezüge zur Ordens­burg sind also stark, erschlie­ßen sich den Schülern heute aber nicht unmit­tel­bar. Um das zu ändern, nimmt das Projekt das Baudenk­mal Ordens­burg genau in den Blick und unter­sucht den Ort auch darauf, welches „Wissen“ in der ehema­li­gen Adolf-Hitler-Schule vermit­telt wurde.

Unterrichtsfächer:

Deutsch, Geschichte

Lerngruppe:

Jg. 7 und 8, Diffe­ren­zie­rungs­kurs Geschichte

Fachliche Partner:

Andrea Nepomuck, Vogel­sang IP gemn. GmbH, Schlei­den (Akade­mie)

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt
Abschluss­be­richt