Europaschule Friesenschule, Leer

Projekttitel:

Leer am Meer: Wir erkun­den unsere Stadt und unsere Umgebung

Kurzbeschreibung:

Ein Verbund von Schulen in Ostfries­land beschäf­tigt sich mit dem Weltna­tur­erbe Watten­meer, einem Natur­raum, der drei Anrai­ner­staa­ten - Dänemark, die Nieder­lande und Deutsch­land - in die gemein­same Pflicht zur Erhal­tung nimmt.
Die Friesen­schule erkun­det die Heimat­stadt Leer, deren histo­ri­sches Zentrum durch das Engage­ment einer Bürger­initia­tive in den 1970er Jahren vor dem Abriss bewahrt wurde. Diese „neuere Geschichte“ Leers weist schon auf die Bedeu­tung hin, die heimi­sche Baudenk­male für die Bevöl­ke­rung haben. Das „denkmal aktiv“-Team unter­sucht darüber hinaus einzelne Gebäude der Stadt an der Emsmün­dung darauf, ob sie Hinweise auf eine gemein­same Geschichte von Nieder­län­dern und Deutschen geben können. Und im Europäi­schen Kultur­er­be­jahr 2018 geht es außer­dem darum, das Watten­meer im Vergleich mit anderen europäi­schen Weltna­tur­er­be­stät­ten zu betrach­ten und auf seine öffent­li­che Wahrneh­mung hin zu unter­su­chen. Als Produkte dieser Ausein­an­der­set­zung der Schüler mit dem regio­na­len und europäi­schen Erbe entste­hen im Kunst­un­ter­richt Bilder, die an mehre­ren Ausstel­lungs­or­ten präsen­tiert werden.
Ein Projekt im Themen­feld Geleb­tes Erbe: Ein Beitrag zum Europäi­schen Kultur­er­be­jahr 2018 der Deutschen UNESCO-Kommission

Unterrichtsfächer:

Kunst

Lerngruppe:

Wahlpflicht­kurs Jg. 7 und 8

Fachliche Partner:

Jürgen Rahmel, Natio­nal­park­ver­wal­tung Nieder­säch­si­sches Watten­meer, Wilhelms­ha­ven; Burghardt Sonnen­burg, Heimat­mu­seum Leer

Projektdokumentation:

Arbeits­plan