Freie Ganztagsschule Leonardo, Jena

Projekttitel:

Erinne­run­gen bewah­ren. Zwischen Gewis­sen und Aufstand

Kurzbeschreibung:

Das Schul­pro­jekt beschäf­tigt sich mit der Geschichte der Ende des 19. Jahrhun­derts gegrün­de­ten Firma Topf & Söhne in Erfurt, den sog. „Ofenbau­ern von Ausch­witz“. 2009 wurde ihr Verwal­tungs­ge­bäude, zu DDR-Zeiten von den VEB Erfur­ter Mälzerei- und Speicher­bau weiter­ge­nutzt, zum Erinne­rungs­ort umgebaut. Die Schüler unter­su­chen den einzig überkom­me­nen und denkmal­ge­schütz­ten Bau auf dem ehema­li­gen Firmen­ge­lände auf seinen histo­ri­schen Zeugnis­wert und heuti­gen Zustand. Vor allem aber setzen sie sich vor Ort und in Archi­ven mit Quellen ausein­an­der, die Aufschluss über die Firmen­ge­schichte in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus geben können - in Form bauli­cher Spuren, histo­ri­scher Dokumente oder in Zeitzeu­gen­be­rich­ten. Mit Unter­stüt­zung des Jenaer Denkmal­am­tes begeben sie sich auch in ihrer Stadt auf die Suche nach Überres­ten dieses unbeque­men Erbes.

Unterrichtsfächer:

Geschichte

Lerngruppe:

Jg. 9/10 Regel­schul­zweig, Jg. 9-11 gymna­siale Oberstufe

Fachliche Partner:

Elke Zimmer­mann, Untere Denkmal­schutz­be­hörde Jena; Erinne­rungs­ort Topf & Söhne, Erfurt

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt