Große Stadtschule Geschwister-Scholl-Gymnasium, Wismar (federführend)

Projekttitel:

Die Refor­ma­tion und das Franzis­ka­ner­klos­ter in Wismar, damals und heute

Kurzbeschreibung:

Ein Verbund von Schulen in Wismar, Stral­sund und Dobber­tin begibt sich auf die Spuren der Refor­ma­tion. In Nordwest­meck­len­burg erkun­det er histo­ri­sche Orte und Denkmale, an denen sich die Formie­rung einer neuen kultu­rel­len Identi­tät in Folge der Ereig­nisse des 16. Jahrhun­derts ablesen lässt.
Das Geschwister-Scholl-Gymnasium, das aus dem Kloster Heilig Kreuz hervor­ge­gan­gen ist, beschäf­tigt sich mit dem Wirken des Mönchs und Refor­ma­tors Heinrich Never in Wismar und der Verbrei­tung refor­ma­to­ri­scher Ideen im heuti­gen Mecklenburg-Vorpommern. Dabei erfor­schen die Schüle­rin­nen und Schüler unter anderem die Geschichte des Gadebu­scher Refor­ma­ti­ons­ta­lers von 1549, erkun­den die an verschie­de­nen vorre­for­ma­to­ri­schen Kirchen­bau­ten sicht­ba­ren Verän­de­run­gen, die ihre Nutzung nach protes­tan­ti­scher Litur­gie mit sich brachte, und ferti­gen ein Modell des Franzis­ka­ner­klos­ters an.
Ein Beitrag im Themen­feld Orte der Refor­ma­tion 2017: Schüler/innen erkun­den und erschlie­ßen bekannte und verges­sene Orte der Refor­ma­tion der Evange­li­schen Kirche in Deutsch­land

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Religion, Philo­so­phie, Kunst und Gestal­tung, Deutsch, Infor­ma­tik

Lerngruppe:

Jg. 9 und 10

Fachliche Partner:

Dr. Andreas von Maltzahn, Bischof im Spren­gel von MV, Schwe­rin; Roger Thomas, Ev.-luth. Kirchen­ge­meinde St. Nikolai, Wismar; Dr. Rosema­rie Wilcken, Stiftungs­rat Deutsche Stiftung Denkmal­schutz, Wismar; Prof. Dr. Herbert Müller, Univ. of Applied Scien­ces Wismar; Dr. Nils Jörn, Archiv der Hanse­stadt Wismar; Dr. Gerhard Schotte, Stadt­chro­nist Gadebusch; Annette Seiffert, Dipl.-Restauratorin, Wismar

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt