Gymnasium Kaltenkirchen (federführend)

Wider das Vergessen: Eine Spurensuche in Holstein

Das Gymna­sium Kalten­kir­chen und die Humboldt-Schule Kiel erkun­den in einem grenz­über­schrei­ten­den Verbund gemein­sam mit einer dänischen Schule Orte des Geden­kens an den Ersten Weltkrieg, der vor hundert Jahren zu Ende ging.
Den Kalten­kir­che­ner Schülern geht es vor allem um Gefallenen-Denkmale. Sie unter­su­chen ihre figurale Gestal­tung, die verwen­dete Symbo­lik, die Bedeu­tung der charak­te­ris­ti­schen Namen­s­ta­feln und die Einbet­tung der gesetz­ten Denkmale in die Umgebung. Nicht zuletzt fragt das Projekt danach, wie die Denkmale das Thema Krieg und Frieden thema­ti­sier­ten und wie sie mit Blick darauf heute wahrge­nom­men oder auch politisch genutzt werden.

Unterrichtsfächer:

Wahlpflicht­un­ter­richt

Lerngruppe:

Jg. 9

Fachliche Partner:

Steffen Klein, Untere Denkmal­schutz­be­hörde Bad Segeberg; Landes­amt für Denkmal­pflege Schleswig-Holstein, Kiel; Prof. Karl Heinrich Pohl, Histo­ri­sches Seminar der Univer­si­tät Kiel; Dr. Harald Schmid, Bürger­stif­tung Schleswig-Holsteinische Gedenk­stät­ten, Rends­burg

Projektdokumentation:

Arbeits­plan