Gymnasium Klosterschule, Hamburg (federführend)

Projekttitel:

William Lindley. Ein Mann startet durch

Kurzbeschreibung:

An sechs Schulen, die sich in einem regio­na­len Verbund zusam­men­ge­schlos­sen haben, geht es um das Erken­nen, Entzif­fern und Inter­pre­tie­ren von Denkma­len und histo­ri­schen Struk­tu­ren. Die Teams lernen dabei das kultu­relle Erbe ihrer Stadt als Teil der norddeut­schen Geschichte kennen und erkun­den Möglich­kei­ten, sich selbst für den Erhalt der Kultur­denk­male zu engagie­ren.
Am Gymna­sium Kloster­schule in Hamburg steht William Lindley im Mittel­punkt, ein briti­scher Ingenieur der Versor­gungs­tech­nik und des Wasser­baus. In Hamburg entwarf er in den 1830er bis 60er Jahren die Wasser­ver­sor­gung, baute hier die erste moderne unter­ir­di­sche Kanali­sa­tion auf europäi­schem Festland, projek­tierte Bahnli­nien und Bahnhöfe und war an der Neukon­zep­tion des Hafens betei­ligt. Die Schüle­rin­nen und Schüler beschäf­ti­gen sich u.a. mit dem histo­ri­schen Abwas­ser­sys­tem und den Brücken­bau­ten der Stadt. Die Resul­tate des Projekts werden im Rahmen einer Ausstel­lung des Denkmal­schutz­am­tes Hamburg der Öffent­lich­keit präsen­tiert.

Unterrichtsfächer:

Bildende Kunst, Politik/Gesellschaft/Wirtschaft, Geschichte, Geogra­phie, Deutsch

Lerngruppe:

Jg. 9-12

Fachliche Partner:

Rita Clasen, Denkmal­schutz­amt Hanse­stadt Hamburg; Prof. Jens Uwe Zipelius, Hafen­City Univer­si­tät Hamburg

Projektdokumentation:

Arbeits­plan