Hoffmann-von-Fallersleben-Schule, Braunschweig

Projekttitel:

Denk mal: Die Kreuz­kir­che und das Kreuz­klos­ter in Braun­schweig

Kurzbeschreibung:

In einem fächer­über­grei­fen­den Unter­richts­pro­jekt erkun­det eine 6. Klasse die histo­ri­schen Zusam­men­hänge zwischen dem Braun­schwei­ger Stadt­teil Lehndorf, einem ehema­li­gen Kloster­dorf, und dem bei einem Bomben­an­griff 1944 fast vollstän­dig zerstör­ten Kreuz­klos­ter, in dessen Besitz es sich befand. Die Schüle­rin­nen und Schüler beschäf­ti­gen sich mit der „Kreuz­kir­che“ genann­ten Lehndor­fer Dorfkir­che, mit der mittel­al­ter­li­chen Grund­herr­schaft und dem Alltags­le­ben der Zeit, mit der Rolle der Klöster bei der Chris­tia­ni­sie­rung Europas und den Auswir­kun­gen, die die Refor­ma­tion auf das Braun­schwei­ger Kreuz­klos­ter hatte. Die Kinder spüren der Urkun­den­samm­lung, einem Konvents­ta­ge­buch und erhal­te­nen Ausstat­tungs­ge­gen­stän­den der einsti­gen Kloster­kir­che nach und machen mit einer Fotoaus­stel­lung in der Kreuz­kir­che die Öffent­lich­keit auf die im Stadt­bild noch ables­ba­ren Überreste der Kloster­an­lage aufmerk­sam.

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Kunst, Deutsch, Physik, Religion, Werte und Normen, Latein

Lerngruppe:

Klasse 6a, Grund­kurs Latein 12

Fachliche Partner:

Heinz Kudalla, Referat Stadt­bild und Denkmal­pflege, Stadt Braun­schweig; Histo­ri­ke­rin Prof. Dr. Eva Schlo­theu­ber, Univer­si­tät Düssel­dorf; Kreuz­ge­meinde Lehndorf, Braun­schweig

Projektdokumentation:

Arbeits­plan