IGS Friesland Nord, Schortens

Projekttitel:

Erinnern und Geden­ken. Denkmale im Kreis Fries­land

Kurzbeschreibung:

An sechs Schulen, die sich in einem regio­na­len Verbund zusam­men­ge­schlos­sen haben, geht es um das Erken­nen, Entzif­fern und Inter­pre­tie­ren von Denkma­len und histo­ri­schen Struk­tu­ren. Die Teams lernen dabei das kultu­relle Erbe ihrer Stadt als Teil der norddeut­schen Geschichte kennen und erkun­den Möglich­kei­ten, sich selbst für den Erhalt der Kultur­denk­male zu engagie­ren.
In Schor­tens stehen Denkmale der Stadt und der Region aus der Zeit von Deutschem Reich, Weima­rer Republik und Natio­nal­so­zia­lis­mus im Fokus, die diese Epochen mit der lokalen Geschichte verknüp­fen. So setzen sich die Schüle­rin­nen und Schüler zunächst mit dem Denkmal für die Gefal­le­nen des Deutsch-Französischen Kriegs von 1870/71 und dem Denkmal für die Gefal­le­nen und Vermiss­ten des Ersten Weltkriegs in Schor­tens ausein­an­der. Die Erkun­dung von Zeugnis­sen der NS-Zeit in Fries­land schließt sich an. Mit Unter­stüt­zung des Infor­ma­ti­ons­zen­trums Grösch­ler­haus Jever beschäf­ti­gen sich die Jugend­li­chen u.a. mit Gestapo-Morden an Zwangs­ar­bei­tern bei Schor­tens und erarbei­ten Ideen für ein Denkmal zur Erinne­rung an diese Ereig­nisse.

Unterrichtsfächer:

Gesell­schafts­lehre

Lerngruppe:

Jg. 9

Fachliche Partner:

Hartmut Peters, Grösch­ler­haus Jever; Bauamt der Stadt Schor­tens

Projektdokumentation:

Arbeits­plan