Lichtenbergschule, Darmstadt

Projekttitel:

Geleb­tes Erbe: Aktives Erinnern rund um den Erinne­rungs­ort Liberale Synagoge Darmstadt

Kurzbeschreibung:

Die Lichten­berg­schule hat sich zum Ziel gesetzt, das Schick­sal der ehema­li­gen Libera­len Synagoge Darmstadt mithilfe von Schüler-Guides erfahr­bar zu machen. Das 1876 einge­weihte Gottes­haus wurde in der Pogrom­nacht vom 9. auf den 10. Novem­ber 1938 zerstört und später vollstän­dig überbaut. Erst im Jahr 2003 sind bei Aushub­ar­bei­ten Reste der Synagoge entdeckt worden. An der freige­leg­ten Fundstelle errich­tete man eine Gedenk­stätte. Das Team der Lichten­berg­schule möchte nun in leben­di­ger Ausein­an­der­set­zung mit diesem Erbe die Geschichte des Ortes aufar­bei­ten. Exper­ten helfen dabei, Jugend­li­che im Projekt zu Schüler-Guides auszu­bil­den. In dialo­gi­schen Führun­gen werden sie, recht­zei­tig zum 80-jährigen Geden­ken an die Reichs­po­grom­nacht im Novem­ber 2018, Menschen zu einer Spuren­su­che anhand histo­ri­scher Aufnah­men, Zeitzeugen-Dokumenten und der erhal­te­nen Fundament- und Boden­reste anlei­ten können.

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Deutsch, Religion, Kunst

Lerngruppe:

AG, Leistungs­kurs Geschichte, Deutsch Jg. 9, Religion Jg. 7/8, div. Lerngrup­pen Kunst

Fachliche Partner:

Nikolaus Heiss, Denkmal­pfle­ger und Koordi­na­tor Mathil­den­höhe, Darmstadt; Harald Höflein, Team Archiv- und Museums­päd­ago­gik Darmstadt; Prof. J. Fried­rich Batten­berg, stellv. Vorsit­zen­der der Kommis­sion für die Erfor­schung der Juden in Hessen, TU Darmstadt

Projektdokumentation:

Arbeits­plan