Gymnasium Christian-Ernestinum, Bayreuth

Die Bilderwelten des Bayreuther Neuen Schlosses

Die Bilder­wel­ten, die in diesem Projekt mit bauli­chen Zeugnis­sen des 18. Jahrhun­derts in Bayreuth angespro­chen werden - Neues Schloss, Hofgar­ten und Markgräf­li­ches Opern­haus, Unesco-Weltkulturerbe - umfas­sen Gemälde, Gobelins, Tapis­se­rien und Skulp­tu­ren. Die Schüle­rin­nen und Schüler beschäf­ti­gen sich mit Ausstat­tungs­ele­men­ten der Prunk­räume, die gestal­te­ri­scher und bildli­cher Ausdruck ihrer Zeit sind. Diese Objekte geben die Vielfalt der Themen vor, zu denen Schüler­ar­bei­ten anzufer­ti­gen sind. Die histo­ri­schen Orte werden in Beglei­tung fachli­cher Partner erkun­det und Infor­ma­tio­nen zur Geschichte zusam­men­ge­tra­gen. Am Beispiel des Markgräf­li­chen Opern­hau­ses wird der Denkmal­be­griff disku­tiert, während im Falle von Neuem Schloss und Hofgar­ten kunst­his­to­ri­sche Aspekte bzw. die Umgestal­tun­gen im Verlauf der Jahrhun­derte im Mittel­punkt stehen.
Ein Projekt in Ko-Förderung des Bayeri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Unter­richt und Kultus

Unterrichtsfächer:

Leitfach Deutsch

Lerngruppe:

W-Seminar

Fachliche Partner:

Dr. Thomas Rainer, Museums­ab­tei­lung, Bayeri­sche Schlös­ser­ver­wal­tung, München; Jochen Meister, Bayeri­sche Staats­ge­mäl­de­samm­lun­gen, München

Projektdokumentation:

Arbeits­plan

Das Projekt auf der Webseite der Schule