Heinrich-Mann-Schule 08K04, Berlin

Schlösser, Mietskasernen und moderne Architektur. Was ist ein Denkmal?

Die Heinrich-Mann-Schule liegt in Buckow, einem Ortsteil von Berlin-Neukölln. Er ist geprägt von wenigen Baudenk­ma­len des ehemals dörfli­chen Ortskerns Alt-Buckow, von Gründerzeit-Straßenzügen und schließ­lich von der Hochhaus­sied­lung Gropi­us­stadt, die hier in den 1970er Jahren entstand. Ausge­hend vom unmit­tel­ba­ren Umfeld der Schule erarbei­tet sich das Schüler-Projektteam Kennt­nisse über die Rahmen­be­din­gun­gen, die das Wachs­tum der Stadt Berlin in den vergan­ge­nen Jahrhun­der­ten bestimmt haben, und stellt an all die unter­schied­li­chen dabei zu unter­su­chen­den Bauwerke die Frage: Was ist ein Denkmal?

Unterrichtsfächer:

Kunst, Deutsch als Zweit­spra­che

Lerngruppe:

Jg. 9 und 10, AG, Projekt­wo­che

Fachliche Partner:

Anna Kuhlmann, Brenne Archi­tek­ten, Berlin; Frank Salzmann, Salzmann Stuck und Bausa­nie­rung Berlin

Projektdokumentation: