Kaiser-Karls-Gymnasium, Aachen

Arkadien oder Grillwiese? Historische Parkanlagen in Aachen und ihre Nutzungsgeschichte

Schul­teams in Aachen und Nürnberg erkun­den in einem Verbund­pro­jekt städti­sche Parks und Gärten. Dabei unter­su­chen sie das sich wandelnde Verhält­nis des Menschen zur Natur, das sich in Gründenk­ma­len verschie­de­ner Jahrhun­derte ausdrückt.
Am Kaiser-Karls-Gymnasium beschäf­tigt sich eine AG mit drei Aache­ner Parkan­la­gen: Dem Lousberg­park mit dem benach­bar­ten Müsch­park (entstan­den um 1810), dem Von-Halfern-Park (um 1880 als priva­ter Park angelegt) und dem Kaiser-Friedrich-Park, der 1908–10 auf städti­sche Initia­tive als Volks­park geschaf­fen wurde. Die Schüle­rin­nen und Schüler setzen sich mit der Entstehungs- und Nutzungs­ge­schichte der Gründenk­male ausein­an­der, unter­su­chen ihren ökolo­gi­schen Wert und lernen die denkmal­pfle­ge­ri­schen Anfor­de­run­gen kennen, die ein Parkpfle­ge­werk formu­liert. Nicht zuletzt loten sie die Konflikt­fel­der aus, die sich zwischen zu pflegen­dem Denkmal, schüt­zens­wer­tem Natur-Refugium und heuti­gen Nutzungs­an­sprü­chen an städti­sche Erholungs­räume eröff­nen. Die Projekt­er­geb­nisse präsen­tiert die AG mit einer Ausstel­lung im Kersten’schen Pavil­lon auf dem Lousberg.
Ein Projekt im Themen­feld Garten­denk­male des Bundes für Umwelt und Natur­schutz Deutsch­land e.V. (BUND)

Unterrichtsfächer:

fächer­über­grei­fend

Lerngruppe:

AG (Jg. 9 - Q1)

Fachliche Partner:

Monika Krücken, Stadt Aachen, Fachbe­reich Denkmal­pflege; Dr. Chris­toph Ruckert, Stadt Aachen, Fachbe­reich Umwelt

Projektdokumentation: