Leonardo-da-Vinci-Campus (Gymnasium), Nauen

Europäische Einflüsse auf Backsteinbauten in der Region

Zwei Schulen auf dem Leonardo-da-Vinci-Campus, ein Gymna­sium und eine Grund­schule, arbei­ten gemein­sam an einem Verbund­pro­jekt zu Backstein­bau­ten in der Region. Am Gymna­sium beschäf­ti­gen sich Schüle­rin­nen und Schüler der Jahrgangs­stufe 11 mit Denkma­len in Backstein­bau­weise, die in Fonta­nes Wande­run­gen durch die Mark Branden­burg Beschrei­bung gefun­den haben. Vornehm­lich an havel­län­di­schen Herren­häu­sern unter­su­chen sie europäi­sche Einflüsse, die im 19. Jahrhun­dert die regio­nale Archi­tek­tur prägten. Die Gymna­si­as­ten erstel­len im Seminar­kurs Medien und Kommu­ni­ka­tion einen Film zu den Backstein­bau­ten mehre­rer Fonta­neorte, außer­dem finden die Ergeb­nisse ihrer Recher­chen in den Fächern Kunst, Deutsch und Geschichte Nieder­schlag in einer Broschüre zum Thema.
Ein Projekt im Themen­feld Europa in Stein gebrannt – Spuren­su­che in histo­ri­schen Stadt­ker­nen der Arbeits­ge­mein­schaft „Städte mit histo­ri­schen Stadt­ker­nen“ des Landes Branden­burg und von Kultur­land Branden­burg
Das Herren­haus von Groß Kreutz, mit dem sich die Schule u.a. beschäf­tigt, ist eines der Förder­pro­jekte der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz.

Unterrichtsfächer:

Seminar­kurs Medien und Kommu­ni­ka­tion in Verbin­dung mit Deutsch, Geschichte, Kunst

Lerngruppe:

Kurs MuK Jg. 11

Fachliche Partner:

Dr. Lutz Parten­hei­mer, Histo­ri­sches Insti­tut der Univer­si­tät Potsdam; Katrin Sawitzki, Studi­en­ori­en­tie­rung, Fachhoch­schule Potsdam

Projektdokumentation:

 

Der Leonardo-da-Vinci-Campus in Nauen erhielt im Novem­ber den Deutschen Arbeit­ge­ber­preis für Bildung 2018. Auszeich­nungs­wür­dig waren für die Jury die Medien­pro­dukte für kultu­relle Einrich­tun­gen, die die Schüle­rin­nen und Schüler im Rahmen mehre­rer „denkmal aktiv“-Projekte reali­siert haben (Video zur Preis­ver­lei­hung).