Sekundarschule Freiherr Spiegel, Halberstadt

Entstehungsgeschichte der Bäder in Halberstadt und ihre heutige Nutzung

Ein Verbund zweier Schulen im Thürin­ger Wald und einer aus Halber­stadt, am Rande des Harzes gelegen, hat sich der Tradi­tion des jewei­li­gen Heimat­or­tes als Erholungs-, Luftkur­ort oder Kneipp­bad verschrie­ben und erkun­det dabei auch Bäder im engeren Sinne in ihrer histo­ri­schen Entwick­lung. Die Halber­städ­ter Sekun­dar­schule Freiherr Spiegel beschäf­tigt sich im Rahmen einer AG mit den Schwimm- und Freizeit­bä­dern der Stadt und ihrer histo­ri­schen Entwick­lung. Mit dem Volks­bad in der Altstadt, einer städti­schen Badean­stalt des späten 19. Jahrhun­derts, erkun­det das Projekt­team ein histo­ri­sches Schwimm­bad, das beson­ders reich ausge­stal­tet ist. Gerade das machte dem Denkmal das Überle­ben schwer: lange Jahre stand die Anlage leer. Nun beginnt eine Sanie­rung, in deren Zug das Volks­bad seine Schwimm­halle einbü­ßen wird.

Unterrichtsfächer:

Deutsch, Geschichte, Kunst­er­zie­hung, Medien­kunde

Lerngruppe:

AG (Jg. 5-8)

Fachliche Partner:

Theodor Gosselke, Untere Denkmal­be­hörde Landkreis Harz; Stadt­mu­seum Halber­stadt

Projektdokumentation:

Arbeits­plan