St. Michael-Gymnasium, Monschau

Monschaus Entwicklung von einer Tuchmacher-Metropole zum Touristenmagnet

Ein Verbund dreier nordrhein-westfälischer Schulen erkun­det histo­ri­sche Stadt- und Ortskerne in der Region und berei­tet die Projekt­er­geb­nisse digital auf, um sie anderen Jugend­li­chen nahezu­brin­gen.
Am St.-Michael-Gymnasium widmet sich eine AG der histo­ri­schen Entwick­lung Monschaus. Die Schüle­rin­nen und Schüler erfor­schen Denkmale, die auf Monschaus Bedeu­tung als Fürsten­sitz, als vorin­dus­tri­elle Handels­me­tro­pole und als frühin­dus­tri­el­ler Produk­ti­ons­stand­ort verwei­sen. Sie widmen sich aber auch den Heraus­for­de­run­gen, denen sich der pitto­reske Ort in der Rurei­fel heute gegen­über­sieht: Monschau ist ein belieb­tes Ausflugs­ziel für Wochen­end­tou­ris­ten, die von seinen mittel­al­ter­li­chen Gassen und schmu­cken Fachwerk­häu­sern des 17. Jahrhun­derts angezo­gen werden, an Verkehrs­er­schlie­ßung und Wohnkom­fort aber ganz zeitge­mäße Ansprü­che stellen. Um ihnen die Bedeu­tung des kultu­rel­len Erbes dieser Stadt nahezu­brin­gen, erstellt das Projekt­team digitale Materia­lien, die über die histo­ri­sche Entwick­lung und bedeu­tende Bauwerke Monschaus infor­mie­ren.
Ein Projekt im Themen­feld Histo­ri­sche Stadt- und Ortskerne: jung gedacht – digital gemacht der Arbeits­ge­mein­schaft Histo­ri­sche Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen (NRW)

Die Ev. Kirche von Monschau, mit der sich die Schule u.a. beschäf­tigt, ist eines der Förder­pro­jekte der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz.

Unterrichtsfächer:

Geschichte in Verbin­dung mit Sozial­wis­sen­schaf­ten, Politik, Infor­ma­tik

Lerngruppe:

AG (Sek I und Sek II)

Fachliche Partner:

Barbara Frohn­hoff, Monschau-Touristik; Andreas Glodow­ski, Stadt­ent­wick­lung, Schlei­den

Projektdokumentation: