Alexander-von-Humboldt-Schule, Wittmund

Verschwundene Häfen - Geheimnisse der Harlebucht

Ostfrie­si­sche Häfen im Wandel der Zeit sind das Thema eines Verbun­des von Schulen in Städten der histo­ri­schen Landschaft Ostfries­lands.
In einem Seminar­fach im Jahrgang 12 geht es an der Alexander-von-Humboldt-Schule um die Hafen­struk­tur im Harlin­ger­land, eine einstige Watten­bucht, die sich im Mittel­al­ter mit einer verhee­ren­den Sturm­flut um die Mündung der Harle nördlich von Wittmund bildete und durch Eindei­chung ab dem 16. Jahrhun­dert zu frucht­ba­rem Marsch­land wurde. Eine erste Annähe­rung an das Thema ermög­li­chen Orts- und Straßen­na­men, die auf frühere Deiche und Siele hinwei­sen. Im Fokus steht dann die Unter­su­chung von Boden­denk­ma­len und die Anwen­dung feinglied­ri­ger Höhen­kar­ten, um die Jahrhun­derte lange Geschichte der Eindei­chun­gen nachzu­voll­zie­hen und verschwun­dene Hafen­an­la­gen zu entde­cken. Wie die Änderung des Küsten­ver­laufs immer wieder zur Aufgabe von Anker­plät­zen und der Anlage neuer Sielhä­fen geführt hat, wollen die Schüle­rin­nen und Schüler anhand von histo­ri­schen Karten in einer Ausstel­lung präsen­tie­ren, die Frühjahr 2020 im Deutschen Sielha­fen­mu­seum in Caroli­nen­siel gezeigt wird. An markan­ten Punkten der Harle­bucht hinter­legt das Team darüber hinaus mit der Anwen­dung Action­bound Infor­ma­tio­nen, die auch länger­fris­tig öffent­lich zugäng­lich sind.

Unterrichtsfächer:

Seminar­fach

Lerngruppe:

Jg. 12

Fachliche Partner:

Dr. Heike Ritter-Eden, Deutsches Sielha­fen­mu­seum Caroli­nen­siel; Dr. Birgitta Kaspar-Heuermann und Dr. Sonja König, Ostfrie­si­sche Landschaft; Joachim Wulf, Stadt Wittmund, Bauamt

Projektdokumentation: