Evangelisches Gymnasium, Lippstadt

Lippstadt per App - Stadtgeschichte digital entdecken

Schüle­rin­nen und Schüler einer fünften Klasse gehen auf Schnit­zel­jagd im histo­ri­schen Stadt­kern der ehema­li­gen Hanse­stadt Lippstadt. Ihre vielen verschie­den­ar­ti­gen Denkmale lernen die Kinder auf Erkun­dun­gen kennen, die durch Recher­che­ar­bei­ten und Inter­views mit Exper­ten ergänzt werden. Die Ergeb­nisse, die das Projekt­team so zusam­men­trägt, berei­tet es für die Einbin­dung in eine digitale Stadt­ral­lye auf – so entste­hen Audio­clips, kurze Videos und Fotos, die per QR-Code mit den Statio­nen des Denkmal-Parcours verbun­den werden. Ganz spiele­risch leisten die Kinder dabei Brücken­schläge aus ihrer alltäg­li­chen Wahrneh­mung in die Stadt­ge­schichte: Sie lernen, histo­ri­sche Stadt­struk­tu­ren zu erken­nen, erfor­schen die Entste­hung und die heutige Funktion von Denkma­len und beschäf­ti­gen sich mit der Aufgabe, sie in einer sich weiter­ent­wi­ckeln­den Stadt zu erhal­ten. Die selbst erstellte Stadt­ral­lye auf Basis der App Bipar­cours präsen­tiert das Projekt­team schließ­lich im Lippstäd­ter Stadt­haus.

Ein Projekt im Themen­feld Histo­ri­sche Stadt- und Ortskerne: jung gedacht – digital gemacht.
Förde­rung der Arbeits­ge­mein­schaft Histo­ri­sche Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen

Die Ruine der Stifts­kir­che, die Große Marien­kir­che und die Stadt­kir­che St. Jakobi, Schloss Overha­gen und auch der Fachwerk­kom­plex des Lippstäd­ter Metzgeramts gehören zu den Förder­pro­jek­ten der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz

Unterrichtsfächer:

Erdkunde und Projekt­un­ter­richt (Freiraum)

Lerngruppe:

Klasse 5a

Fachliche Partner:

Dieter Mathmann, Untere Denkmal­be­hörde, Stadt Lippstadt; Ulrike Möring, Bauver­wal­tung, Stadt Lippstadt

Projektdokumentation: