Gesamtschule Uerdingen, Krefeld-Uerdingen

Das alte Uerdinger Klärwerk

Das Projekt­team hört im Alten Klärwerk einen Vortrag des Eigen­tü­mers zur Sanie­rung des Denkmals und hat Gelegen­heit, Fragen dazu zu stellen (Foto: C. Vogler, Krefeld)

In einem regio­na­len Verbund haben sich drei Schulen zusam­men­ge­schlos­sen, um Denkmale zu erkun­den, die in der Zeit der voran­schrei­ten­den Indus­tria­li­sie­rung wichtige Versor­gungs­leis­tun­gen für die Bevöl­ke­rung übernah­men.
Eine AG an der Gesamt­schule Uerdin­gen geht auf Entde­ckungs­reise im alten Klärwerk der Stadt Krefeld. Die 1908-10 in Uerdin­gen errich­tete Anlage ist eines der frühes­ten Klärwerke Deutsch­lands und auch eines der beiden letzten aus der Gründungs­zeit der Stadt­ent­wäs­se­rung, die nahezu unver­än­dert erhal­ten sind. Das Uerdin­ger Werk beein­druckt aber auch mit seiner Archi­tek­tur: Das Ensem­ble aus Klärhalle, Hochwas­ser­pump­werk, Neben- und Wohnge­bäu­den ist ein Meister­werk des späten Jugend­stils. Die Schüle­rin­nen und Schüler machen sich zunächst mit den verschie­de­nen Arten von Bauwer­ken vertraut, die in Krefeld unter Denkmal­schutz stehen, und erarbei­ten sich die Merkmale des techni­schen Denkmals, das sie im Detail erfor­schen. Sie recher­chie­ren im Stadt­ar­chiv, erkun­den den Bau selbst und setzen sich mit Fragen der Nutzung ausein­an­der. Dabei entste­hen Erklär­vi­deos, Fotose­rien und mithilfe der App Bipar­cours auch ein Rundgang zum histo­ri­schen Klärwerk. All diese Ergeb­nisse werden im alten Klärwerk vor Publi­kum präsen­tiert und auch auf der Schul­home­page veröf­fent­licht.

Ein Projekt mit Förde­rung des Minis­te­ri­ums für Heimat, Kommu­na­les, Bau und Gleich­stel­lung des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Unterrichtsfächer:

AG (Erdkunde, Gesell­schafts­lehre)

Lerngruppe:

Jg. 8-10

Fachliche Partner:

Chris­toph Becker, Verein zum Erhalt des histo­ri­schen Klärwerks Krefeld Uerdin­gen e.V.;
Pia Kobylecky, Stadt Krefeld/Fb. 61 - Stadt- u. Verkehrs­pla­nung, Untere Denkmal­be­hörde

Projektdokumentation:

Arbeits­plan

Die Projekt­lei­te­rin:
„Die Schüle­rin­nen und Schüler beschäf­ti­gen sich mit der frühe­ren und aktuel­len Nutzung des Alten Klärwerks, dem histo­ri­schen Hinter­grund, der Archi­tek­tur und auch den räumli­chen Möglich­kei­ten für eine Ausstel­lung vor Ort. Zu weite­ren Uerdin­ger Denkma­len wie dem Alten Rathaus oder der Drehbrü­cke und zum Uerdin­ger Wappen usw. haben Sie sich Infor­ma­tio­nen erarbei­tet.

Die folgen­den Unter­richts­in­halte konnten am Lernort Denkmal beson­ders gut vermit­telt werden:
Erdkunde: Geogra­phi­sche Lage der Denkmale und ihre Bedeu­tung für die Stadt
Kunst: Kreati­vi­tät, Fertig­kei­ten im Modell­bau
Kommu­ni­ka­ti­ons­kom­pe­tenz: Geför­dert durch Schüler­vor­träge und das Vorstel­len des Projekts
Medien­kom­pe­tenz: Geschult durch Bipar­cours, Inter­net­re­cher­che, das Erstel­len von QR-Codes
Geschichte: Einfluss der Indus­tria­li­sie­rung auf Uerdin­gen, Auswir­kun­gen mit Blick auf den Bau des Klärwerks, Bedeu­tung des Klärwerks für die Stadt“

 

Die AG auf Exkur­sion im Alten Klärwerk

Ein Schüler hat ein Karton­mo­dell des Alten Klärwerks angefer­tigt (beide Fotos: C. Vogler, Krefeld)