Humboldt-Gymnasium, Weimar

Der Park und das Schloss Belvedere

Drei Thürin­ger Schulen sind in einem Verbund dem Weltkul­tur­erbe Weimars auf der Spur. Gemein­sam erkun­den sie: Wie spiegelt sich die Ideen­welt des 18. Jahrhun­derts in diesem bauli­chen Erbe?
Das Humboldt-Gymnasium widmet sich Park und Schloss Belve­dere, der Sommer­re­si­denz der Herzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach, in der Goethe viel Zeit mit seinem Förde­rer Großher­zog Carl August verbrachte. Die Schüle­rin­nen und Schüler lernen die Bauge­schichte des Schlos­ses, den unter Herzo­gin Anna Amalia weiter­ent­wi­ckel­ten Park und die zur Anlage gehören­den weite­ren Gebäude im kultur­his­to­ri­schen und archi­tek­to­ni­schen Zusam­men­hang kennen und setzen das Ensem­ble in Bezug zu anderen histo­ri­schen Parkland­schaf­ten und Herrschafts­bau­ten. Fächer­über­grei­fend in Geschichte, Kunst und Biolo­gie unter­sucht das Projekt­team, wie sich die Anlage vom 18. Jahrhun­dert bis in die Gegen­wart entwi­ckelt hat. Dabei ist das Ensem­ble zugleich als Kultur- und Natur­denk­mal von Inter­esse. Verschie­dene Garten­kom­par­ti­mente, der kostbare alte Baumbe­stand des Parks und die vielfach exoti­schen Pflan­zen werden auf ihre kultur­his­to­ri­sche ebenso wie auf ihre ökolo­gi­sche Bedeu­tung hin erforscht. Die Zeich­nun­gen, Fotogra­fien und Texte, die im Verlauf des Projekts entste­hen, führen die Jugend­li­chen in einem selbst gebun­de­nen Buch zusam­men.

Ein Projekt im Themen­feld Garten­denk­male.
Förde­rung des Bundes für Umwelt und Natur­schutz Deutsch­land e.V.

Schloss Belve­dere gehört zu den Förder­pro­jek­ten der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz

Unterrichtsfächer:

Kunst, Geschichte, Biolo­gie

Lerngruppe:

Klasse 9 und 10

Fachliche Partner:

Dörte Wetzler, Stadt Weimar, Stadt­ent­wick­lungs­amt, Denkmal­schutz; Dr. Chris­toph Ahren­vö­gel, ehem. Leiter der Unteren Denkmal­schutz­be­hörde; Dr. Martin Baumann, Landes­amt für Denkmal­pflege und Archäo­lo­gie; Catrin Seidel, Klassik Stiftung Weimar, Abtei­lungs­lei­te­rin Gärten

Projektdokumentation: