Katholische Marienschule, Potsdam

Die Villen- und Landhauskolonie Neubabelsberg

Ein fächer­über­grei­fen­der Seminar­kurs hat die Villen­ko­lo­nie zum Thema, die in unmit­tel­ba­rer Nähe der Schule Wohnhäu­ser der bedeu­tends­ten Archi­tek­ten der Kaiser­zeit versam­melt. Das Schüler­team erforscht, wie sich die Kolonie am Grieb­nitz­see zwischen 1870 und 1920 entwi­ckelt hat und erkun­det Bauten von Muthe­sius, Grenan­der, van der Rohe u.a. im Detail: Wer beauf­tragte sie? Was reprä­sen­tier­ten die Häuser mit welchen Mitteln? Wie unter­schie­den sie sich von anderen? Wie wechsel­ten die Besitz­ver­hält­nisse in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus und wie nach der deutschen Verei­ni­gung? Und wie werden die Bauten heute genutzt? In Archiv­re­cher­chen und Begehun­gen vor Ort sammeln die Schüle­rin­nen und Schüler Infor­ma­tio­nen, um die einzel­nen Bauwerke zu kartie­ren, ihre Charak­te­ris­tika in Skizzen festzu­hal­ten und schließ­lich eine wissen­schafts­pro­pä­deu­ti­sche Arbeit dazu zu erstel­len. Alle diese Ergeb­nisse werden in einem Flyer veröf­fent­licht, der zu einem Rundgang durch die Kolonie einlädt. Eine Podiums-Veranstaltung, die heutige Eigen­tü­mer, Denkmal­pfle­ger und Histo­ri­ker zur Kolonie sprechen lässt, schließt das Projekt ab.

Ein Projekt mit Förde­rung des Minis­te­ri­ums für Infra­struk­tur und Landes­pla­nung des Landes Branden­burg

 

Unterrichtsfächer:

fächer­über­grei­fend in Geogra­fie, Geschichte, Kunst und Deutsch

Lerngruppe:

Seminar­kurs Jg. 11

Fachliche Partner:

Dr. Franz Schopp­ner, Landes­amt für Denkmal­pflege, Wünsdorf; Hr Limberg, Untere Denkmal­be­hörde Potsdam; Sybille Wesen­berg, Stadt­füh­re­rin, Potsdam; Fr Dr. Schwarz, Potsdam

Projektdokumentation: