Knobelsdorff-Schule Berlin

Gestalterische Merkmale Berliner Bauten der Moderne

Ein Verbund von drei Schulen in Berlin beschäf­tigt sich mit den Umbrü­chen in Archi­tek­tur, Design und Malerei, die die Ideen des Bauhau­ses vor einhun­dert Jahren ausge­löst haben.
An der Knobelsdorff-Schule gehen drei verschie­dene Lerngrup­pen das Thema mit jeweils eigenem Fokus gemein­sam an. Eine Klasse von Auszu­bil­den­den zum Bautech­ni­schen Assis­ten­ten mit dem Schwer­punkt Bauwer­ker­hal­tung und Denkmal­pflege erkun­det einen von Walter Gropius geplan­ten Wohnblock im Jungfern­hei­de­weg, der 1929-31 als Teil der Siemens­stadt errich­tet wurde. Eine Klasse von Schülern der Integrier­ten Berufs­aus­bil­dungs­vor­be­rei­tung beschäf­tigt sich mit der Reichs­for­schungs­sied­lung Hasel­horst und der Ringsied­lung Siemens­stadt im Vergleich mit den Häusern der Rapsstraße in der Siemens­stadt, die noch tradi­tio­nelle Formen zeigen. Im Leistungs­kurs Archi­tek­tur des Beruf­li­chen Gymna­si­ums geht es um Bauen im Bestand und die Erarbei­tung denkmal­ge­rech­ter Entwürfe für die Umnut­zung eines denkmal­ge­schütz­ten Gebäu­des der Hufei­sen­sied­lung von Bruno Taut in Berlin-Britz. In Plaka­ten, Gebäude- und Bauteil­ka­ta­lo­gen werden die unter­such­ten Beispiele des Reform­woh­nungs­baus abschlie­ßend kompakt darge­stellt, so dass ihre wesent­li­chen Merkmale mitein­an­der vergli­chen werden können.

Ein Projekt im Themen­feld 100 Jahre Bauhaus: Umbruch in Kunst und Archi­tek­tur.
Förde­rung der Senats­ver­wal­tung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin

Unterrichtsfächer:

Bauge­schichte, Archi­tek­tur, Lernfeld 2

Lerngruppe:

Klasse Bautech­ni­sche Assis­ten­ten, Klasse Beruf­li­ches Gymna­sium, IBA-Klasse

Fachliche Partner:

Prof. Dr. Wolfgang Schäche, Büro für Archi­tek­tur und Stadt­for­schung, Berlin

Projektdokumentation: